Dr. Bierbaum, wir haben gerade von Ihnen einen Erfahrungsbericht
aus Ihrem Haus gehört zum Thema “Solvency II”. Der Titel war: “Anderthalb Jahre Solvency II –
sind wir jetzt schlauer?” Da ist natürlich die Frage:
Ja sind wir denn jetzt schlauer und was waren gerade bei Ihnen
in Anbetracht der letzten Monate die wesentlichen Herausforderungen? Also aus meine Sicht:
Wir sind schon schlauer weil wir ein bisschen genauer sehen wie wir im Markt positioniert sind und es auch abgleichen können mit
bekannten Zahlen aus dem HGB. Die Herausforderungen aus
meiner Sicht für uns waren gar nicht so groß weil wir letztes Jahr schon einen Probelauf gemacht haben. Inklusive Wirtschaftsprüfer Probetestat. Aber trotzdem war jetzt
noch einmal das Thema SFCR-Bericht auch transparent und
stichhaltig zu formulieren durchaus da. Sie sind im zweiten Teil Ihres Vortrags auch noch einmal auf
Rentenprodukte eingegangen. Und da wollte ich fragen: Wie schätzen Sie das Marktpotential der
neuen Klassik gegenüber der alten ein und auch fondsgebundener Produkte? Das Marktpotential im
Vergleich zur alten Klassik sehe ich deutlich positiver weil das Produkt einfach auch
deutliche Vorteile für den Kunden hat. Gerade, wenn man es wie bei uns
mit der fondsgebundenen verheiratet ist es einfach viel flexibler, es ist auch transparenter. Wir verkaufen es jetzt seit
einem knappen halben Jahr und es läuft auch recht gut. Also insofern bin ich da
sehr optimistisch.