Die heutigen Themen:
CBR250RR – The Art of Kabuki, Jugendlicher Streich?,
Touratech insolvent und mehr Seitdem ich zum ersten mal die Honda CBR250RR
in den Motorrad Nachrichten #59, also vor gut einem Jahr, vorgestellt habe, werde ich
immer wieder danach gefragt. Die Optik hat hier sehr viele Freunde gefunden,
aber eine Veröffentlichung im Europäischen Markt ist weiterhin nicht geplant. Sie bleibt auf den asiatischen Markt beschränkt. Der 249,7 cc Motor passt hier einfach nicht
richtig in eine bestimmte Klasse. Für Inhaber des A2 Führerscheins wären
die 38,1 Ps wohl auch ein Argument sich für etwas anderes zu entscheiden. Warum mit 38 Ps rumfahren, wenn man 48 fahren
darf. Neu ist jetzt ein Sondermodell, die The Art
of Kabuki. Die Viertelliter doppel R gibt es mit und
ohne ABS, ein Import und europäische Zulassung dürfte aber an der fehlenden Euro4 Homologierung
scheitern. Man darf aber weiterhin hoffen, dass ein zukünftiges
europäisches Modell mit einer ähnlichen Optik kommt. Wie würdet ihr das finden? Dieses Bild wurde mir von einem Zuschauer
geschickt. Zu sehen zwei Jugendliche die ein Absperrband
über die Fahrbahn spannen. Das Bild wurde auf SnapChat gepostet und stammt
vom vergangenen Wochenende. Was das für Auswirkungen haben kann ist wohl
jedem Motorradfahrer bekannt. Allein eine Schreckbremsung kann zum Sturz
und schweren Verletzungen führen. Entstanden ist das Bild im Landkreis Böblingen
in der Nähe vom Glemseck, einem sehr beliebten Motorradtreff. Die Täter, angetrunkene Jugendliche, die
sich einen Spaß machen wollten. Das Bild wurde im Nachhinein auf Snapchat
gepostet um sich damit zu brüsten. Auf die Gefährlichkeit einer solchen Aktion
angesprochen kam nur die Reaktion „Pech, passiert halt“
Ob es dadurch wirklich zu einem Unfall kam ist mir momentan nicht bekannt. Touratech, Händler für Motorradzubehör
aus Niedereschach, musste wegen erhöhter Nachfrage im letzten Jahr eine neue Firmenzentrale
bauen. Dies wurde aber verspätet umgesetzt und führte
damit zu Schwierigkeiten was Logistik und Fertigung betrifft. Produktions- und Lieferausfälle waren die
Folge, was wiederum zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten führte. Jetzt hat Touratech beim Amtsgericht Villingen-Schwenningen
einen Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen beschäftigt 400 Mitarbeiter. Momentan wird vom Insolvenzverwalter Restrukturierungsmaßnahmen
geprüft. Der Geschäftsbetrieb wird momentan unverändert
fortgesetzt. Vom 04. bis 06. August gab es die ersten Dresden Harley Days. Demo Rides, Tatoo-Area, Wrestling- und Strongman-Show,
Livegigs von sechs Bands und eine Motorradparade mit weit über 500 Harleys lockten 25.000
Besucher an. Das Festival fand auf der „Rinne“ in der
Nähe der Messe statt. Rund 80.000 qm Fläche wurde dafür genutzt. Natürlich stand die komplette Harley-Davidson
Modellpalette zum Bestaunen und für kostenlose Probefahrten zur Verfügung. Auf der Showmeile fuhren den ganzen Tag Bikes
auf und ab. Für Kids gab es eine eigene Area, es gab
eine Burnout-Station und beim Bullriding musste man versuchen Bodenkontakt zu vermeiden. Über einen Pokal für das schönste Bike
bei den Harley Days konnte sich ein Dresdner freuen. Auch eine Verlosung zu Gunsten des Dresdner
Förderkreises für krebskranke Kinder gab es Preis war eine Street 750. Ein Highlight war die Motorradparade am Sonntag
mit weit über 500 Harleys. Es wurde eine Strecke von 26 km durch die
Stadt gefahren was natürlich entsprechend für Aufsehen gesorgt hat. Der Termin für die nächsten Dresden Harley
Days steht auch schon fest. Sie finden vom 03.-05. August 2018 statt. Harley Davidson hat aber auch mit Problemen
zu kämpfen. Die Kundschaft wird schlicht und einfach zu
alt. Viele können sich aufgrund des Alters keine
neue Maschine mehr kaufen oder geben ihr Hobby schlicht auf. Der Nachwuchs fehlt. Für dieses Jahr rechnet man noch mit einem
Verkauf von ca. 245.000 Maschinen. Im letzten Jahr waren es noch 260.000 und
vor 10 Jahren 350.000. Ein Problem könnte sein, dass anscheinend
das „Frei-sein“ der früheren Biker-Generationen nicht mehr zählt. Früher waren es eher Leute mit einer etwas
rebellischen Ader, die zum Motorrad gegriffen haben. Heutzutage könnte man meinen, dass für die
Meisten eine absolute regelkonforme Lebensweise das absolut erstrebenswerteste überhaupt
ist. Easy Rider und Route66 sind mittlerweile anscheinend
out. Harley hat aber noch das rebellische Image,
dazu auch ein etwas altbackenes und evlt. auch langweiliges
Vielleicht sollte Harley ihre sportlichere Seite etwas hervorheben. Sportlich können sie nämlich auch. Beim amerikanischen Flat Track Rennen sind
Harleys ganz normal. Daneben gibt es auch noch andere Bereiche
in denen Harley sportlich bewegt werden. Wie denkt ihr darüber? Danke fürs Schauen, gern dürft ihr das Video
durch Klick auf einen Daumen bewerten und den Kanal abonnieren um nichts mehr zu verpassen. Weitere und ständig aktualisierte Nachrichten
findet ihr auf Motorcycles.News Die Motorrad Nachrichten auf YouTube erscheinen
jeden Montag und Freitag um 18 Uhr Bis dann
Tschau